Interview mit Carola Larios von Meámbar Premium Coffee


Seit 2016 unterstützt der Kaffeesack aktiv das Projekt Meámbar Premium Coffee. Nicht nur unsere Schwarze Tanne oder Schwarzwald Tanne beziehen wir direkt aus Honduras, auch unsere Weihnachtsröstungen 2017 sind zwei ganz besondere Kaffees die uns Carola Larios gesichert hat. Hier findet Ihr ein Interview mit der lieben Carola, um etwas mehr über dieses tolle Projekt und unseren Weihnachtskaffee zu erfahren:

Interview mit Carola Larios von Meámbar Premium Coffee

Hallo Carola, erzähle uns doch mal etwas über dein/euer Projekt und Meámbar:

Meámbar ist ein Familienunternehmen, vorangetrieben von meinem Bruder und mir. Es gibt uns seit 2015, wobei die Idee schon lange Zeit vorher nach einem unser jährlichen Besuche in Honduras entstand. Hier führt alles auf unseren Vater und unsere Familie zurück. Kaffee war schon immer Teil unseres Lebens, da unsere Eltern eine eigene Kaffee-Plantage in Honduras besaßen. Wir haben als Familie hautnah mitbekommen welche Auswirkungen die Schwankungen der Kaffeepreise auf das Leben der Kaffeebauern haben. Oftmals war dies sogar nicht mal kostendeckend. Wir betreiben nun direkten Handel mit den Kaffeebauern, bei dem Qualität mit besserer Bezahlung verbunden wird.

Was ist besonders an Meámbar, wie sind die Bedingungen vor Ort?

Wir agieren als zuverlässiges Bindeglied zwischen den Kaffeebauern in Honduras und den Röstereien in Deutschland. Wir arbeiten sowohl mit den Kaffeebauern als auch mit den Kaffeeröstern zusammen und entwickeln uns immer weiter. Mein Bruder Christian, der in Honduras lebt, besucht die Kaffeebauern mehrmals im Jahr und ist für sie ein direkter Ansprechpartner vor Ort. So bilden wir eine persönliche und vertrauenswürdige Brücke zwischen den Fincas und Röstereien.

Vertreibt ihr Bio Kaffee oder wie laufen die Zertifizierungen in Honduras ab?

Nein wir vertreiben keinen Bio Kaffee. Eine Bio Zertifizierung ist für den Kaffeebauer extrem teuer. Wir bevorzugen hier unsere eigenen Kontrollen mehrmals im Jahr. Wir arbeiten nur mit Kaffeebauern die hauptsächlich mit organischem Dünger ihre Kaffeepflanzen düngen. Hohe Qualität bedeutet für uns: Verwendung von biologisch verträglichen Mitteln gegen Roya (Kaffeerost) oder Broca (Schädling), eine manuelle Selektion ausschließlich reifer Kaffeekirschen, nachhaltige Versorgung des Terrains, SHG „Strictly High Grown“ Kaffee, eine umweltfreundliche Anbauweise und organisches Düngen.

Was ist euer Ziel und wie können Wir als Kaffeeröster das Projekt Meámbar unterstützen?

Natürlich wollen wir als Unternehmen wirtschaftliche Stabilität erreichen, um langfristig für die Kaffeebauern und Röstereien am Markt tätig zu sein. Unterstützen könnt Ihr uns in der Zusammenarbeit, nicht nur als Käufer, sondern auch als Gesprächspartner im Austausch um die Qualität und dieses Projekt weiter zu entwickeln. Wir von Meámbar sehen uns als ein Bindeglied: wir vermitteln zwischen den Ländern, sodass keine kulturellen, wirtschaftlichen und sprachlichen Barrieren aufkommen.

Was kannst Du über unsere diesjährigen Weihnachtskaffees Las Perlas und San Andres erzählen?

Oh, da habt ihr 2 sehr spannende und tolle Kaffees, genauso wie ihre Erzeuger.

Las Perlas steht für Mut und Stärke: Es ist ein Frauenprojekt. Es handelt sich hier um etwa 20 Frauen, von denen einige nicht lesen oder schreiben können. Sie unterstützen sich gegenseitig und sind als Gruppe gemeinsam stark. Die Frauen, die den Kaffee anbauen haben es geschafft sich eigenständig zu organisieren um uns diesen wunderbaren Spezialitätenkaffee anzubieten. San Andres steht für Wiederaufbau. Der Kaffeebauer hat in einer Welle der Roya (Pilzkrankheit) einen Großteil seiner Plantage im Jahr 2013 verloren. Dieser Kaffee ist nun seine erste Exportfähige Ernte –  und der Kaffeesack hat den gesamten Bestand von 2 Säcken Rohkaffee erhalten.

Was begeistert Dich an Kaffee?

Nicht nur das Produkt Kaffee selbst sondern auch alle Kaffeebegeisterten Menschen die ich seither kennenlernen durfte: Kaffee ist einfach ein extrem spannendes und vielfältiges Produkt – und Kaffee verbindet!

Wie läuft das mit der Bezahlung ab? Wann kommt das Geld bei den Kaffeebauern an?

Wir bestellen den Kaffee bei den Bauern immer schon vor der Ernte. Die Bauern sollten unsere Ansprüche, sprich nur die reifen Kirschen ernten, erfüllen. Nachdem die Kirschen geliefert wurden und die ersten Qualitätskontrollen durchgeführt worden sind erhalten die Bauern direkt ihre Bezahlung. Unsere Bezahlungen an die Bauern richten sich hier nicht nur an der Börse, sondern an den aktuellen durchschnittlichen Kosten die die Bauern haben, sodass die Bauern einen tatsächlichen Gewinn erwirtschaften können.

Das gesamte Kaffeesack-Team ist sehr stolz ein Teil dieses besonderen Projektes zu sein. Zur Weihnachtszeit haben wir uns für eine kleine Spendenaktion entschieden. Im Online Shop habt ihr die Möglichkeit 1€ pro Päckchen zu spenden, vor Ort in unserer Brew Bar und Rösterei haben wir Spendenbox aufgestellt.

Online Kaffee bestellen ->

Interview 1

How to share with just friends.

Posted by Facebook on Friday, December 5, 2014

 

Interview 2

How to share with just friends.

Posted by Facebook on Friday, December 5, 2014